PresseCompany Blog

Kommunikationsagentur aus Stuttgart

Tag: Mittagstisch

„Oooooh, wie ist das schöööööön!“ – oder auch nicht!?

Es ist mal wieder die Zeit im Jahr, auf die sich so ziemlich die ganze Männerwelt (und ein Teil der Frauenwelt) freut – Die Bundesliga fängt wieder an!

Nach knapp drei Monaten fußballfreier Zeit und einer spannenden Transferperiode haben die Nachmittage am Wochenende endlich wieder einen Sinn. Aber nicht nur die Wochenenden werden durch den Fußballsegen bereichert, denn nach jedem Spieltag werden mit den Kollegen die Spiele am Mittagstisch genauestens analysiert und besprochen. Oft endet dies aber mit einer schlechten Stimmung, da die meisten Lieblingsvereine nicht die gewünschte Leistung an den Tag legen und es dementsprechend viel zu meckern gibt!

Es wird aber nicht nur über das Fußballspiel an sich diskutiert, sondern über jegliche Themen, die mit Fußball zu tun haben: zum Beispiel über die Trikots der neuen Saison – und um genau die dreht sich mein Blogbeitrag! Als Fußballfan und Grafikazubi möchte ich meinen Senf zu den Tops und Flops der neuen Trikotdesigns geben!

Beginnen wir mit dem Traditionsverein aus dem Ländle und dem Lieblingsverein von Jens, Julia und mir – VfB Stuttgart

stuttgart

Wie jedes Jahr werden wir von Puma nicht enttäuscht. Wir haben ein schlichtes Trikot bekommen mit einem sehr gelungenen und traditionellen Brustring, bei welchem auch die Rückennummern super sind. Das Heimtrikot im klassischen Weiß-Rot, das Auswärtstrikot in 2 Rottönen. Auch die Farben des 3. Trikots, den „Stuttgarter Farben“, sind sehr gelungen.

Fazit: TOP!

1. FC Kaiserslautern – Der Zweitligist hat letzte Saison die Relegation und somit die Chance auf den Aufstieg nur knapp verfehlt. Er ist der Lieblingsverein von unserem „Hip-Hop-Head“ Benni.

kaiserslautern

Wie der Spitzname „die Roten Teufel“ schon andeutet, bekommt der 1. FC Kaiserslautern ein schlichtes rotes Heimtrikot mit einem weißen Polokragen und minimalistisch gehaltenen Karo-Elementen. Das Auswärtstrikot ist schwarz mit roten Details und hat eine sehr coole „Teufelsgrafik“. Nur das dritte Trikot der roten Teufel wirkt etwas komisch und erinnert stark an eine Zielfahne aus dem Rennsport.

Fazit: TOP! (Bis auf das 3. Trikot)

 

FC Augsburg – Der Verein, „den in Europa keine Sau kennt“, hat es in der letzten Saison auf Platz 5 geschafft und sich somit den sicheren Einzug in die Europa League gesichert. Er ist der Lieblingsverein von Hannes, der wie unser Kaffeejunkie Hanna aus Augsburg kommt!

augsburg

Das neue  Heimtrikot, das hauptsächlich weiß ist, weist sechs dünne rote und grüne (Vereinsfarben) Linien auf der linken Seite auf, die einen breiteren Streifen bilden. Das Auswärtstrikot ist überwiegend rot mit einem FCA-Wasserzeichen. Das dritte Trikot ist schwarz mit einem ähnlichen Streifendesign auf der linken Seite wie es das neue Augsburg Heim-Trikot hat, dieses Mal in Rot und Weiß.

Fazit: TOP!

 

SC Freiburg ­– Einer der Absteiger 15/16 der 1. Bundesliga und der absolute Lieblingsverein unserer Dauerkartenbesitzerin und „Hooligan-Kollegin“ Michi!

freiburg

Das Heimtrikot hat dieses Jahr ein ungewöhnliches schwarz-rotes Schachbrettmuster, das normalerweise komplett schwarz oder schwarz-rot gestreift ist. Das Auswärtstrikot ist komplett weiß mit einem schwarzen Streifen an der Seite.

Fazit: OK!

 

1899 Hoffenheim – hat knapp die Europa-League-Qualifikation verpasst und ist einer der unbeliebteren Vereine der Bundesliga.

Hoffenheim

Das Heimtrikot kommt in Weiß-Blau-Rot mit einem sehr verwirrenden Streifendesign daher. Es sieht nicht sonderlich gut aus. Auch das Auswärtstrikot in neongelb ist alles andere als ansehnlich. Man könnte meinen, sie haben wie viele Kreisligamannschaften einfach den billigsten Trikotsatz gekauft, den es im Angebot gab. Einen großen Verlust wird Hoffenheim dadurch nicht machen, da sie ja kaum Fans haben, die die Trikots kaufen würden.

Fazit: FLOP!

 

VfL Wolfsburg – Der Vizemeister der Saison 15/16 spielt diese Saison in der Champions League.

wolfsburg

Ein schlichtes weißes Kappa Heimtrikot mit einem V-Design auf der Brust welches die Wolfsburger Farben trägt. Das Auswärtstrikot ist aber alles andere als Champions League. Eine grüne Grundfarbe mit dunkelblauen und weißen Streifen kombiniert mit weißem Kragen – wahrscheinlich eines der hässlichsten Trikots der Saison! Auch das dritte Trikot kann nicht sonderlich punkten. Eine blaue Grundfarbe mit einem Kreuz, gebildet aus weiß und grün. Wofür das Kreuz bzw. X steht weiß aber keiner.

Fazit: FLOP! (Trotz schönem Heimtrikot)

 

Quo vadis Mittagessen?

Blog-Bild_JT

Jeden Arbeitstag kurz nach 12 Uhr wird es in der PresseCompany unruhig. Denn für diejenigen meiner Kollegen (und mich :)), die es nicht schaffen sich von zuhause ein Pausen-Brot in einer Wickie-Lunch-Box mitzubringen oder sich auf dem Weg zur Arbeit schon einen Salat oder andersartigen gesunden Mittags-Snack zu organisieren, gilt ab spätestens 12:15 die ewig gleiche Frage: Was esse ich heute und wo bekomme ich es am schnellsten her?

Da dies nicht immer leicht zu beantworten ist, haben sich über die Jahre in der PresseCompany einige bewährte Lösungs- Ansätze etabliert, die ich hier kurz vorstellen möchte:

Option 1: Der Gang zum Supermarkt

In 80% der Fälle führt der Weg zur „Nahrung“ in den nahegelegenen EDEKA-Markt. Beliebteste Beute sind dort die fertigen Salate und Sandwiches sowie Energy Drinks. Aber diese einfach klingende Lunch-Option birgt auch ihre Tücken:

Die Auswahl: Wer hier eine reichhaltige Auswahl an Optionen für das Mittags-Menü erwartet, wird bitter enttäuscht.  Stattdessen sieht man sich 4 von 5 Tagen einem eingeschränkten Sortiment, das jedem DDR-Supermarkt zu Ehren gereicht hätte, gegenüber. Die Befüllung der Regale gehört zweifelsohne  nicht zur Kernkompetenz der Markt-Mitarbeiter. Dafür ist aber die Freude über ein neu befülltes Sandwich- oder Salat-Regal dann umso größer.

Die Kasse: Dort werden zur Mittagszeit bevorzugt nur die „Besten der Besten“ eingesetzt. Stoisch und Roboter-gleich wird jeder Kunde nach „Treuepunkten“, „Deutschlandkarte“ und dem optionalen „Kassenbon“ gefragt, denn Hektik und Stress prallt von den geübten Profis an der Kasse einfach ab. Auch wenn sich die Schlange der Wartenden durch den ganzen Markt zieht, Zeit für eine kleine Trinkpause oder das Gespräch mit der Kollegin ist immer drin.

Die Mit-Einkäufer: Auch oder gerade zur Mittagszeit trifft man während des Supermarkt-Besuchs vermehrt auf die „üblichen Verdächtigen“ der Mit-Einkäufer-Riege. Die bekanntesten Vertreter, die jeder kennt, sind wohl der „Nicht-Abwieger“ und der „Passend-Zahler“ (meist Menschen über 70).

Option 2: Döner, Falafel & Co.

Als Abwechslung zum alltäglichen Nahrungs-Trott zieht es die PresseCompany-Jäger meist einmal die Wochen zu den nahegelegenen orientalischen Imbiss-Etablissements. Dabei bevorzugt die (ausschließlich) weibliche Fraktion den Genuss vegetarischer Köstlichkeiten wie Falafel, Köfte nach 4000-jähriger Tradition oder die „tollen Salate mit Bulgur!“. Der männliche Teil wendet sich dabei meist kopfschüttelnd ab (Azubi Boris sogar mit einem gewissen Ekel!) und greift lieber  zum „echten“ Drehspieß-Fleisch im Brot beziehungsweise Yufka-Fladen.

Option 3: Risiko-Bestellung „Bambus Garten“

Die Bestell-Option hat sich in den letzten Monaten als Alternative für die dienstägliche Nahrungsbeschaffung etabliert. Vor allem durch die ihr eigenen unverwechselbaren Begeisterung von Frau Buchert und die regelmäßige Bestechung durch eine Tüte Mini-Frühlingsrollen, hat sich der asiatische Lieferdienst “Bambus Garten“  in die Herzen der PresseCompany-Mitarbeiter gekocht. Weder sein äußerst unzuverlässiges Online-Bestellsystem (wieso kann man bestellen und bekommt eine Bestätigung, wenn der Laden geschlossen ist?!) noch  die diversen Falsch- bzw. Fehllieferungen haben den sympathischen Bring-Dienst von nebenan aus dem Sattel werfen können. Die PresseCompany bestellt tapfer weiter!

Die Strapazen der täglichen Nahrungsbeschaffung sind aber schnell wieder vergessen, wenn alle um 12:45 Uhr mit dem Essen Ihrer Wahl am Mittagstisch sitzen und es endlich wieder um die wichtigen Dinge des Tages beziehungsweise des Lebens geht, wie die neueste Folge der Bachelorette und anderer geliebter Trash-Formate und natürlich Fußball! :)

 

© 2018 PresseCompany Blog

Theme by Anders NorenUp ↑

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Google PlusVisit Us On Pinterest