PresseCompany Blog

Kommunikationsagentur aus Stuttgart

Tag: Marketing

Search Engine Optimization

Für unsere Kunden haben wir tagtäglich mit dem Schreiben von Texten zu tun. Auf Wünsche und Anforderungen einzugehen, ist daher bei unserer Arbeit nichts Neues. Mit dem kometenhaften Aufstieg des Online-Marketings kommt seit einiger Zeit eine neue Variable hinzu – Google. SEO heißt hier das Zauberwort, das häufig als Star des Online-Marketings bezeichnet wird. Doch was ist SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization, oder auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Es dient dazu, Internetseiten so zu gestalten, dass sie ein besseres Ranking in der Ergebnisliste von Google erreichen. Neben der technischen Gestaltung hat auch die inhaltliche Gestaltung einen hohen Stellenwert bei der Suchmaschinenoptimierung. So sind die wichtigsten SEO-Bestandteile relevante Inhalte, der Einsatz von Keywords, Titel Tags und Meta-Beschreibungen sowie die interne Verlinkung auf der eigenen Homepage. Beim Schreiben von Texten muss also unter anderem berücksichtigt werden, dass sie Passagen und Keywords enthalten, die Nutzer so bei Google eingeben, um etwas zu finden. Außerdem sollten die Texte einzigartig, ausreichend lang und aktuell sein. Dieses Maßnahmen-Paket wird als Onpage-Optimierung bezeichnet.

Besonders wichtig sind außerdem Links von anderen Seiten, die auf die eigene verlinken, sogenannte Backlinks. So stellt Google fest, ob es sich um eine vertrauenswürdige Seite handelt. Diese Maßnahme wird als Offpage-Optimierung bezeichnet.

 

 

Blog SEO

Das Google-Suchergebnis der PresseCompany. Quelle: Screenshot Google

 

Doch wozu dieser ganze Aufwand? Google untersucht Internetseiten mit Hilfe eines Algorithmus darauf, wie gut sie sich für einen menschlichen Leser eignen und sortiert die Seiten in einem Ranking. So garantiert Google, dass die Nutzer schnell und auf direktem Weg zu ihrem Suchergebnis kommen. Und Google macht seinen Job gut. Mittlerweile sind es die User der Suchmaschine gewohnt, ohne lang zu scrollen, bereits auf der ersten Suchergebnisseite ihr Ergebnis zu finden. Das hat zur Folge, dass nur noch ein sehr kleiner Teil auf die zweite oder die darauf folgenden Seiten der Suchergebnislisten schaut. Für Unternehmen oder Dienstleister ist es daher extrem wichtig, im Ranking weit vorne zu stehen, um wahrgenommen zu werden – neben Empfehlungen aus den sozialen Netzwerken und direkten Zugriffen ist Google der häufigste Weg, wie Kunden auf eine Internetseite kommen.

Allerdings kann eine nachhaltige Suchmaschinenoptimierung unter Umständen sehr lange dauern. Deshalb bietet Google den Dienst Google AdWords an. Werbetreibende können hier Anzeigen schalten, um im Ranking weiter oben zu landen. Diese Möglichkeit eignet sich besonders, um kurzfristig zu werben und so einen hohen Traffic zu generieren.

Für eine langfristige Positionierung im oberen Teil des Rankings, ist die Optimierung von Internetseiten, hinsichtlich der Vorlieben von Google, die Grundlage für hohen Traffic über die Suchmaschine. Unternehmen oder Dienstleister, die sich auf lange Sicht im Internet Gehör verschaffen wollen, kommen daher nicht um SEO herum. Werden die wichtigsten Faktoren beachtet und die Inhalte für den Nutzer optimal aufbereitet, werden die Sichtbarkeit und damit auch der Traffic sowie die Konversionsrate gesteigert.

 

Was ist Influencer-Marketing?

Was sich im ersten Moment so anhört wie die Werbekampagne einer hartnäckigen Grippe, ist aktuell einer der angesagtesten Marketing-Trends. Influencer haben nämlich nichts mir der Influenza gemeinsam, sondern sind Personen, die aufgrund ihrer starken Präsenz und hohen Followerzahlen in den sozialen Netzwerken für Werbung und Vermarktung in Frage kommen. Die Bezeichnung ist abgeleitet aus dem englischen „to influence“, was so viel bedeutet wie „beeinflussen“. Besonders beliebt für diese Art des Marketings sind die Online-Dienste Instagram und YouTube.

Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach. Menschen sind eher dazu veranlagt, Dinge gut zu finden und zu kaufen, die sie von Freunden, Bekannten oder prominenten Vorbildern empfohlen bekommen. Studien, wie die des New Yorker Medienunternehmens Nielsen, belegen, dass persönliche Empfehlungen einen größeren Einfluss auf das Konsumentenverhalten im Vergleich zu allen anderen Werbeformen haben. Genau das machen sich Marken und Unternehmen mit dem Influencer-Marketing zu Nutzen. Influencer machen eine Marke oder ein Produkt zum Gesprächspunkt unter ihren Fans, empfehlen dies ihrer Zielgruppe weiter und schaffen passende Inhalte. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Influencer verpacken die Werbebotschaften in Videos, Bilder, Produkttests oder Tutorials.

Influencer

Quelle: Screenshot Instagram Thomas Müller

Influencer-Marketing ist eine Möglichkeit des Online-Marketings, um Botschaften, vorbei an Adblockern, zu den Konsumenten zu bringen. Denn um Adblocker müssen sich Influencer keine Sorgen machen. Der Hinweis „werblicher Inhalt“ oder „Ad“ ist oft das einzige Zeichen, woran Konsumenten einen gesponserten Inhalt erkennen können.

Im Prinzip ist es möglich, für jede Art von Produkt erfolgreiches Influencer-Marketing zu betreiben. Zwar ist es naheliegender, für Mode oder Gadgets mit Influencern zu werben, aber auch andere Zielgruppen eignen sich dafür. Denn nicht nur die Followerzahl der Influencer ist entscheidend, sondern auch wie und wo sie vernetzt sind.

Deshalb nutzen Unternehmen aus den verschiedensten Branchen dieses neue Marketing-Tool. Zu den bekanntesten gehören unter anderen die Deutsche Bahn oder der Drogeriekonzern dm. Aber auch Unternehmen aus anderen Branchen, wie der Münchner Verlag Vision Media oder der GdW, setzen bei ihrer Marketingstrategie auf Influencer. Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen arbeitet beispielsweise mit dem YouTuber Julian Jarow zusammen, um für den Ausbildungsberuf des Immobilienkaufmanns zu werben. Auf seinem Kanal „Julianvlogt“ mit über 400.000 Abonnenten ist ein Video zu sehen, in dem sich der Influencer mit seiner Karriere nach seiner YouTube-Zeit beschäftigt und dabei auf den Beruf des Immobilienkaufmanns stößt.

Dieses Beispiel zeigt, dass mit kreativen Ideen Influencer-Marketing in nahezu jeder Branche möglich ist.

Über den Burger mit eigener Modekollektion: Wenn Erste-Welt-Probleme ihren Höhepunkt erreichen

Wer kennt es nicht – kaum verlässt man das McDonald‘s Restaurant, schon beschleicht es einen wieder: das Gefühl der völligen Leere und der Sinnlosigkeit des Daseins. Doch damit ist jetzt Schluss!

Holen Sie sich das Fritteusen-Feeling jetzt ganz einfach nach Hause – mit der exklusiven Lifestyle-Kollektion für den Big Mac!

 

Mit der zeitlosen Big Mac-Regenjacke müssen Sie dieses Gefühl nie wieder missen. Die wasserabweisende Funktionsjacke mit verstellbaren Schnüren ist nicht nur geschlechtsneutral, sondern garantiert einen nahtlosen Übergang von Restaurant zur Wohnung ohne Entzugserscheinungen. Dazu besonders stylisch und zudem absolut saisontauglich sind auch die passenden Gummistiefel in angesagtem Burgerprint. Nie war es leichter, Mode und Genuss zu vereinen!

regenjacke               gummistiefel

 

Der Nachhauseweg wäre geschafft! Doch keine Sorge – sobald Sie Mantel und Stiefel abgelegt haben, können Sie sich umgehend in Ihr Bett kuscheln. Von nun an gehören Schlafstörungen der Vergangenheit an: Mit der Big Mac Kuscheldecke kommt jeder zur Ruhe. Schließen Sie einfach die Augen und zählen Sie Beläge… Käse, Salatblatt, Tomate….ZzzzZz…. – noch nie war es einfacher die Tiefschlafphase zu erreichen.

burgerdecke

 

Suchen Sie noch verzweifelt ein Geburtstagsgeschenk? Kein Problem – Auch für Ihre Liebsten ist etwas dabei! Einfach das Geschenk in das stylische Burgerpapier packen und nichts kann mehr schief gehen. Wenn Sie aber auf Nummer sicher gehen wollen, schenken Sie doch einfach gleich die stylische Shirt-Pants-Kombi –  garantiert unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung und ethnischer Herkunft.

geschenkpapier          burgerkombi

 

War der Geburtstag dann ein voller Erfolg, macht sich leider hinterher allzu oft der Geburtstagskuchen bemerkbar. Auch hierfür hat die Kollektion eine Lösung. Schlüpfen Sie einfach in Ihr sportliches Big Mac-Outfit und erinnern Sie sich beim Anblick eines jeden Burgerprints genauestens daran, weshalb Sie es nötig haben zu trainieren.

joggingoutfit

 

Allein fällt es Ihnen leider oft schwer, sich zu motivieren? Wir haben die Lösung: Nehmen Sie in Zukunft doch Ihren vierbeinigen Freund mit. Überzeugen Sie ihn von den Vorteilen seines Outfits, denn: Ein Burger im Fressnapf ist nun mal vergänglich! Selbst er wird das irgendwann verstehen!

Big Mac Dog

 

 

Sie sind noch immer nicht überzeugt? Glückwunsch! Dann haben wenigstens SIE noch alle Tassen im Schrank…

 

 

 

Quelle:

http://www.adweek.com/adfreak/mcdonalds-launches-big-mac-lifestyle-collection-fans-beefy-cheesy-everything-163655

 

© 2018 PresseCompany Blog

Theme by Anders NorenUp ↑

Visit Us On FacebookVisit Us On TwitterVisit Us On Google PlusVisit Us On Pinterest