Katherina

Heute haben wir den 28. Juli, und das bedeutet, dass ich schon meinen vierten Monat bei der PresseCompany  hinter mir habe. Die Zeit verging wahrhaftig wie im Flug. Ich kann auch von mir behaupten, Einiges in dieser Zeit getan und gelernt zu haben.
Ein großer Teil meiner Zeit entfiel auf Clippings und den zweiwöchig erscheinenden Pressespiegel, die natürlich von großer Wichtigkeit für die Kunden sind und stets mit großer Gewissenhaftigkeit und Genauigkeit erfasst werden.

Aber es gibt noch sehr viel mehr, was ich in der Zeit mitnehmen durfte. Ich habe bei der Organisation von Events, wie den verschiedenen Golfturnieren, mitgeholfen, indem ich beispielsweise die Pokale verpackt und die Golfutensilien auf die Bestände kontrolliert habe. Außerdem habe ich verschiedene Beiträge für die Wohn-Küche und meet & grill geschrieben und für viele dieser Events haufenweise Einladungen verpackt und verschickt. Da fühlt man sich schon ein kleines Stück mitverantwortlich und ist auch ein kleines bisschen stolz, wenn diese Events dann mit Erfolg verbucht werden können 😉

Ich habe fachlich viel dazugelernt, unter anderem da ich bei Projekten für Kunden mitwirken durfte und durch den direkten Kundenkontakt an Erfahrung gewonnen habe. Es macht wirklich Freude, ein Projekt zu betreuen, es voranzutreiben und dann zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen.
Auch meine schreiberischen Fähigkeiten konnte ich aufpolieren, vor allem durch die stets konstruktive Kritik meiner Korrektoren, die mir wirklich geholfen haben, ein noch ausgeprägteres Gefühl für Sprache und Stil zu bekommen.

Allgemein muss ich mich über das tolle Klima und die Arbeitsatmosphäre bei der PresseCompany aussprechen. Es ist wirklich hervorzuheben, wie toll das kollegiale Verhältnis ist. Man hat einfach das Gefühl, die Menschen kommen gerne hierher, arbeiten gerne hier und das wirkt natürlich als Multiplikator und ist so infektiös, dass, selbst wenn man einmal mit dem linken Fuß aufgestanden ist, man gar nicht anders kann als bald wieder mit einem Lächeln auf den Lippen in den Tag zu blicken.

Da ich bald mit meinem Studium fertig bin, bin ich sehr gespannt, wie es für mich weitergeht und wo es mich „hinverschlägt“. Eins steht jedoch fest: an die Zeit hier werde ich mich stets positiv erinnern :)